Auf Rotation reagieren

Im Tischtennis gibt es verschiedene Arten von Rotation (Spin). Wie Ihr sie erkennt, lest Ihr hier.

Jetzt geht es darum, den gegnerischen Ball sicher auf den Tisch zurückzuspielen. Dabei müsst Ihr je nach Rotationsart Euren Schlägerwinkel richtig einstellen.

Oberschnitt (top spin)
  • Schließt Euren Schläger! Ihr solltet Euren Zeigefinger sehen können und Eure Schlägerkante zeigt Richtung Netz.
  • Geht früh an den Ball. Sobald der Ball Eure Tischhälfte berührt, müsst Ihr rangehen.
  • Bei schnellen und langen Bällen: Spielt einen Block.
    • Schläger schließen, hinhalten und keine weitere Bewegung machen.
  • Bei weniger schnellen Bällen: Spielt einen Spin-Block.
    • Schläger schließen und leicht von hinten nach vorne über den Ball gehen.
  • Tipp: Wenn Euer Ball nach oben abspringt (also zu hoch kommt), dann müsst Ihr den Schläger noch weiter schließen.
Schläger ist geschlossen
Unterschnitt (back spin)
  • Öffnet Euren Schläger! Haltet den Schläger fast waagerecht; Ihr solltet Euren Daumen sehen können.
  • Bei langsamen und kurzen Bällen: Spielt einen Schupf-Ball.
    • Haltet Euren Schläger waagerecht.
    • Geht früh an den Ball. Ihr solltet den Ball auf Netzhöhe treffen.
    • Spielt mit Gefühl.
    • Die Bewegung ist klein und geht von hinten nach vorne Richtung Netz: Als würdet Ihr ein Getränk auf einem Tablett servieren.
  • Bei schnellen und langen Bällen: Spielt ebenfalls einen Schupf-Ball.
    • Öffnet Euren Schläger, aber nicht ganz waagerecht.
    • Ihr könnt Euch Zeit lassen und den Ball in der fallenden Phase treffen.
    • Die Bewegung ist größer und geht von oben nach unten Richtung Tisch.
  • Tipp: Landet der Ball im Netz, müsst Ihr den Schläger noch weiter öffnen und nach vorne Richtung Netz gehen.
Schläger ist offen
Seitschnitt (side spin)
  • Erstes Ziel ist es, die Richtung des Balles auszugleichen. Ihr müsst Euren Schläger dafür schräg halten.
  • Beobachtet die Kurve, die der Ball fliegt. Zielt in die offene Seite der Kurve; als würdet Ihr einen Kreis vervollständigen wollen.
  • Tipp: Wenn Ihr Euch unsicher seid, haltet den Schläger schräg und zielt auf die Mittellinie des Tisches. Berührt den Ball nur kurz ohne große Schlagbewegung.

Selten kommt es vor, dass in einem Ball purer Seitschnitt steckt. Meistens ist Seitoberschnitt oder Seitunterschnitt im Ball.

  • Zweites Ziel ist es also, zusätzlich zur Richtung, den Ober- oder Unterschnitt auszugleichen.
    • Seitoberschnitt: Haltet Euren Schläger schräg und gleichzeitig geschlossen. Zielt erst einmal auf die Mittellinie.
    • Seitunterschnitt: Haltet den Schläger schräg und gleichzeitig geöffnet. Auch hier könnt Ihr erst einmal in die Mitte zielen.
Kein Schnitt (no spin)
  • Haltet Euren Schläger gerade. Die rote oder schwarze Seite zeigt dabei frontal Richtung Gegner.
  • Spielt einen Konter: Schläger gerade halten und von hinten nach vorne schlagen.
  • Ihr müsst den Ball frontal treffen.

Wie Ihr selbst Rotation in einen Ball hinein bekommt, lest Ihr hier.