Der erste Aufschlag

Ein guter Aufschlag hat zwei Funktionen: Er bringt den Ball ins Spiel und er bringt Euch ins Spiel. Es ist sinnvoll, diesen Taktik-Aspekt von Beginn an mitzudenken. Voraussetzung dafür ist, dass Ihr Euch über Eure Stärken im Klaren seid.

Aufschlag-Taktik: Was ist Euer Lieblingsschlag?

Seid Ihr eher ein Sicherheitstyp, der die Bälle gerne verwaltet und lange im Spiel hält? Oder mögt Ihr es rasant, schießt lieber und wollt schnell zum Punkterfolg kommen? Je nach Spielertyp, werdet Ihr sicherlich unterschiedliche Lieblingsschläge haben. Diese gilt es zu identifizieren. Denn Ihr braucht passende Aufschläge für Euren Lieblingsschlag.

Ziel ist es, nach eigenem Aufschlag sofort Euren Lieblingsschlag zu spielen! (3. Ball)

Ein Rückhand-Aufschlag (Linkshänder)
Beispiel 1: Ein schneller Aufschlag für Vorhand-Attacke

Szenario: Ich spiele gerne schnell. Mein Lieblingsschlag ist der Vorhand Konter und der Schuss.

  •  Stellt Euch mittig zum Tisch in die Grundposition.
  • Der Ball liegt auf Eurer flachen Hand, vor dem Körper, hinter der Grundlinie und mindestens auf Tischniveau.
  • Werft den Ball mindestens 16 cm hoch.
  •  Spielt einen Vorhand Konter diagonal (von der Vorhandseite in die gegnerische Vorhand).
  • Der Ball sollte auf Eurer Hälfte nahe der Grundlinie aufkommen.

Was passiert im Idealfall?

  • Der Gegner kontert oder blockt den Ball halbwegs diagonal zurück.
  • Jetzt könnt Ihr Euren Lieblingsschlag auspacken.
  • Haut drauf. Spielt auf den Körper oder parallel. Punkt für Euch.

Was passiert schlimmstenfalls?

  • Auf lange Bälle kann der Gegner selbst super angreifen.
    • Dann solltet Ihr gut blocken können.
  • Der Gegner schafft es, Euren Aufschlag zu schupfen. Dann kommt der Ball zwar oft hoch zurück, aber es ist Unterschnitt drin. Wenn Ihr jetzt schießt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Ball im Netz landet.
    • Besser, Ihr schupft den Ball und spielt Euren nächsten Aufschlag schneller.
Beispiel 2: Ein langsamer Aufschlag für Schupf-Duelle

Szenario: Ich spiele gerne kontrolliert. Mein Lieblingsschlag ist der Rückhand Schupf.

  • Stellt Euch auf die Rückhandseite des Tisches in die Grundposition.
  • Der Ball liegt auf Eurer flachen Hand, vor dem Körper, hinter der Grundlinie und mindestens auf Tischniveau.
  • Werft den Ball mindestens 16 cm hoch.
  •  Spielt einen Rückhand Schupf diagonal (von der Rückhandseite in die gegnerische Rückhand).
  • Der Ball sollte auf Eurer Hälfte nahe am Netz aufkommen.

Was passiert im Idealfall?

  • Der Gegner schupft den Ball diagonal zurück.
  •  Jetzt könnt Ihr Euren Lieblingsschlag auspacken.
  • Geht ins Schupf-Duell bis Netz, Kante oder der berühmte Geduldsfaden den Ballwechsel entscheidet.

Was passiert schlimmstenfalls?

  • Auf lange Schupf-Bälle kann der Gegner selbst super angreifen.
    • Dann solltet Ihr gut blocken können.
  •  Ihr langweilt Euch und die Zuschauer zu Tode.

Fazit: Überlegt erst, was für einen dritten Ball Ihr spielen möchtet und sucht Euch dann den passenden Aufschlag dafür raus. Achtet darauf, den Ball regelkonform ins Spiel zu bringen.

Tipp: Überlegt Euch vor dem Aufschlag, welchen Aufschlag Ihr spielen wollt.