Grundstellung

Orientierungsfähigkeit spielt im Tischtennis eine große Rolle. Für die Orientierung zum Ball und zum Tisch bleibt in der Regel extrem wenig Zeit. Mit Hilfe der Grundstellung macht Ihr Euch das Leben deutlich leichter.

Wie sieht die Grundstellung aus?

Die Grundstellung wird auch als Vier-Winkel-Stellung oder Zick-Zack-Stellung bezeichnet. Von unten nach oben heißt das:

Füße: Eure Füße stehen etwas mehr als schulterbreit auseinander. Der rechte Fuß ist leicht nach hinten versetzt (für Rechtshänder). Das Körpergewicht liegt auf den Ballen.
Knie: Geht tief in die Knie. Aber achtet darauf, dass Euer Blick nicht im Netz hängen bleibt. Ihr solltet gerade noch über das Netz gucken können. Das Körpergewicht ist in der Mitte.
Oberkörper: Hintern raus und Oberkörper nach vorne beugen.
Schlagarm und Schläger: Achtet auf den 90-Grad-Winkel zwischen Ober- und Unterarm. Das Handgelenk ist gerade. Der Schläger liegt in der neutralen Position in der Hand. Die Schlägerspitze zeigt nach vorn. Der Schläger ist über Tischniveau.

Grundstellung
Der rechte Fuß ist leicht nach hinten versetzt.
Orientierung zum Tisch

Für die Position am und den Abstand zum Tisch entwickelt Ihr im Laufe der Zeit wahrscheinlich ein gutes Gefühl. Das hängt von Eurer Schnelligkeit ab und davon, was für ein Spielertyp Ihr seid. Für den Anfang empfehle ich eine Orientierung zur Mitte. Das heißt:

  • Geht zur Mittellinie (Position am Tisch)
  • Jetzt streckt den Ober- und Unterarm aus, macht das Handgelenk gerade und lasst die Schlägerspitze gerade nach vorne zeigen.
  • Haltet die Schlägerspitze an der Mittellinie an die Tischkante und voilà (Abstand zum Tisch)
Den richtigen Abstand zum Tisch finden.
Orientierung zum Ball

Optimal trefft Ihr den Ball immer im sogenannten Goldenen Dreieck. Kurz gesagt heißt das, Ihr trefft den Ball vor dem Körper (nicht daneben oder dahinter). Denn dort habt Ihr die beste Kontrolle. Die Grundstellung ermöglicht es Euch, schneller in die gewünschte Richtung zu gelangen und den Ball optimal zu treffen.

  • Ihr steht bereits in der Mitte. Mit nur einem kleinen Sidestep nach links oder rechts seid ihr schnell in der Position für einen Vorhand- oder Rückhandschlag.
  • Euer Schläger ist zudem bereits über Tischniveau. Dort soll er bestenfalls nach jedem Schlag auch wieder sein. Schlagkombinationen werden ebenfalls oft über Tischniveau ausgeführt.
  • Wenn Ihr Euren Schläger oben haltet, spart Ihr jede Menge Zeit. Dadurch könnt Ihr auch besser auf schnelle Richtungswechsel reagieren.

Fazit: Gewöhnt Euch die Grundstellung unbedingt an, denn sie bietet Euch jede Menge Vorteile.

  • Ihr wisst, wo Ihr stehen müsst.
  • Ihr könnt viele Bälle schneller erreichen.
  • Ihr habt sofort die nötige Körperspannung.
  • Ihr spart Zeit.
  • Es sieht professioneller aus.