Mentales Spiel im Tischtennis – in den Flow kommen

Sich dem Flow annähern

Wir können im Training und in Matchsituationen bewusst daran arbeiten, uns dem „Flow“ anzunähern. Ist dein Gegner nicht auf deinem Spielniveau, dann such dir eine Herausforderung! Übe im Rückschlag zum Beispiel ganz bewusst den Vorhand-Flip oder achte auf eine saubere Beinarbeit. Lege den Fokus so, dass du gefordert bist! Wenn es dir anfängt Spaß zu machen, bist du auf der richtigen Spur.

Umgekehrt funktioniert es etwas anders. Wenn du im Match merkst, dass du gestresst und angespannt bist, achte auf deine Gedanken und Erwartungen. Hast du die Überzeugung, dieses Spiel gewinnen zu MÜSSEN? Wenn du das merkst, hinterfrage diesen Gedanken doch einfach mal.

Als Erste-Hilfemaßnahme kannst du dich fragen:

– Ist es wahr, was ich denke?
– Und selbst wenn es wahr ist: Bringt mich dieser Gedanke weiter?

Mit diesen beiden Kontrollfragen hast du schon ein gutes Instrument, eine negative Gedankenspirale zu stoppen.

Der nächste Teil folgt in Kürze.