Selbst Rotation erzeugen

Ihr wollt mehr Action und Variabilität in Euer Spiel bringen? Dann solltet Ihr mit den verschiedenen Rotationsarten experimentieren. Sobald Ihr alle Spin-Varianten selbst erzeugen könnt, seid Ihr flexibler in bestimmten Spielsituationen und könnt Eure Gegner besser unter Druck setzen.

Spin erzeugen – so geht’s
  • Streift den Ball (tangentialer Balltreffpunkt)
  • kurz,
  • schnell,
  • hauchdünn,
  • mit dem oberen Ende des Schlägers.

Das ist das Grundrezept. In der Praxis scheitert es am Anfang oft daran, dass der Ball zu frontal getroffen wird. Deswegen mein Tipp: Konzentriert Euch zuerst nur aufs Streifen!

Oberschnitt erzeugen (top spin)
  • Haltet Euren Schläger geschlossen.
  • Streift den Ball am Nordpol (über den Ball gehen).
Oberschnitt: Streift den Ball am Nordpol.
Unterschnitt erzeugen (back spin)
  • Öffnet Euren Schläger.
  • Streift den Ball am Südpol (unter den Ball gehen).
Unterschnitt: Streift den Ball am Südpol.
Seitschnitt erzeugen (side spin)
  • Haltet den Schläger schräg.
  • Die Schlägerspitze zeigt dabei nach oben (Lolly) oder nach unten (Pendel).
  • Streift den Ball am Äquator (seitlich am Ball vorbei gehen).
Seitschnitt: Streift den Ball am Äquator.
Kein Schnitt (no spin)
  • Haltet Euren Schläger gerade.
  • Trefft den Ball frontal,
  • in der Mitte oder am unteren Ende des Schlägers.